Forex Handelsstrategien

Was sind Forex-Handelsstrategien und was sind sie?

Devisenhandel Die Strategie beinhaltet entweder die Anwendung einer Standardstrategie, die von vielen Händlern verwendet wird, oder eine individuelle Strategie, die von Händlern selbst entwickelt wird, die den Markt gut kennen.

Eine Strategie ermöglicht es Ihnen, systematisch zu handeln, in Übereinstimmung mit den Mustern, die dem Devisenmarkt inhärent sind, den Markt zu analysieren, das Marktverhalten sicher vorherzusagen, was zu profitablem Handel führt. Die Strategie ist nichts Unveränderliches, man sollte sie regelmäßig aktualisieren oder sie je nach Marktlage komplett ändern. Gleichzeitig sollte jede Strategie, die ein Händler anwendet, von ihm vollständig verstanden werden und seinen Zielen, seiner Professionalität und seinen psychologischen Eigenheiten entsprechen.

Die Strategie stützt sich auf die Ermittlung mehrerer Punkte, von denen die folgenden die wichtigsten sind:

  • Währungspaar;
  • Zeitliche Gebotsfrist;
  • Der Einstiegspunkt in das Bieterverfahren;
  • Der Ausstiegspunkt aus dem Bieterverfahren;
  • Indikatoren, falls angewandt;
  • Handelsbedingungen für eine nicht-syndizierte Strategie;
  • Identifizierung von Risiken.

Die Anwendung einer Strategie ist keine Gewinngarantie, aber sie ermöglicht es Ihnen, den Handel rationaler zu gestalten und größere Verluste zu vermeiden. Alles in allem kann man sagen, dass es ohne eine Strategie unmöglich ist, Forex über einen längeren Zeitraum und effizient zu handeln.

 

Verschiedene Strategien für den Devisenhandel

Es gibt viele Möglichkeiten, Devisenhandelsstrategien zu klassifizieren. Zum Beispiel nach Zeit, d.h. es gibt langfristige, mittelfristige und kurzfristige Strategien.

Langfristige Strategien sind auf Wochen oder sogar Jahre angelegt, wobei die Positionen in Erwartung allmählicher Marktveränderungen eröffnet werden. Diese Strategie impliziert kleine, aber stabile Gewinne aus Vermögenswerten, die nicht sehr volatil und mit relativ geringen Risiken behaftet sind.

Die Positionen in mittelfristigen Strategien sind für einen Tag bis zu mehreren Wochen ausgelegt. Dies sind die beliebtesten Strategien für Märkte mit moderater Volatilität, moderatem Risiko und einem ausgeprägten Trend.

Kurzfristige Strategien zeichnen sich durch hohe Risiken und hohe Renditen bei sehr volatilen Anlagen aus. Die Anzahl der Geschäfte kann in die Dutzende oder mehr pro Handelstag gehen, und folglich kann die Dauer der Geschäfte im Sekundenbereich liegen.

Scalping Forex Strategien

Scalping ist ein klassisches Beispiel für eine kurzfristige Forex-Strategie. Scalping-Geschäfte dauern zwischen einigen Sekunden und einigen Stunden. Die Gewinne sind nicht hoch, sondern werden durch die Häufigkeit und Anzahl der Geschäfte erzielt. Die Schnelligkeit der Transaktionen ermöglicht es uns, an allen Trendbewegungen zu verdienen, auch an solchen, die innerhalb einer Korrektur oder gegen den Trend verlaufen. Allerdings führt Scalping auch zu schnellen Verlusten, wenn man sich nicht streng genug an den Handelsplan hält oder gestresst ist. Scalping ist mit einem hohen Risiko verbunden, so dass der Händler die Anforderungen an das Risikomanagement beachten und Stop-Losses usw. festlegen sollte. Die hohe Wahrscheinlichkeit von Verlusten ist damit aber noch nicht beseitigt.

Schauen wir uns verschiedene Scalping-Strategien an. Eine davon ist das Scalping mit gleitenden Durchschnitten. Für Scalping wählen Sie einen Zeitrahmen von 5-15 Minuten. Im Handelsterminal werden gleitende Durchschnitte ausgewählt (Gleitender Durchschnitt). Der Handel setzt einen klaren Trend voraus, und es wird davon ausgegangen, dass in einem Bereich gehandelt wird, in dem sich die gleitenden Durchschnitte nicht kreuzen (Abbildung 1). Ein Handel wird eröffnet, wenn der Kurs den Bereich zwischen den gleitenden Durchschnitten testet, aber den markierten Bereich verlässt. Die Stelle, an der der Kurs einen gleitenden Durchschnitt berührt, ist ein Extremum - von dort aus können Sie einen Kauf- oder Verkaufshandel eröffnen, je nach Trendrichtung.

Forex Handelsstrategien

Bild 1

Eine weitere Scalping-Strategie besteht darin, gleitende Durchschnitte zu kreuzen (Abbildung 2). Der Markteintritt erfolgt nach dem Kreuzen zweier Linien, wenn sich ein lokales Extremum gebildet hat und der Kurs eine Korrektur über einen längeren Zeitraum getestet hat.

Was sind Forex-Handelsstrategien und was sind sie?

Bild 2

Eine beliebte Strategie ist die Elder-Momentum-Strategie. Diese Strategie wird mit verschiedenen Indikatoren praktiziert, wobei der obligatorische Indikator die Momentum (Abbildung 3).

Verschiedene Strategien für den Devisenhandel

Bild 3

In diesem Fall werden Käufe getätigt, wenn das Momentum über der Linie liegt und der Balken über dem gleitenden Durchschnitt mit einer vom Händler festgelegten Periode geschlossen hat. Verkaufen, im Gegenteil, wenn das Momentum unter der Durchschnittslinie liegt und der aktuelle Kurs unter dem gleitenden Balken für den vom Händler festgelegten Zeitraum liegt.

Bei der Verwendung von gleitenden Durchschnitten ist zu beachten, dass dieser Indikator nicht den Kurs vorhersagt, sondern dem Kurs folgt. Diese Besonderheit erfordert besondere Aufmerksamkeit Signale beim Handelum Verluste durch einen nachlaufenden Indikator zu vermeiden.

Es gibt Scalping-Strategien, die den Status von klassischen Strategien haben. Sie basieren auf Punkt- und Swing-Bewegungen. Ein Punkt ist der Mindest- oder Höchstkurs vor dem Höchst- oder Tiefstkurs des Handelstages. Ein Schwung ist eine Bewegung von einem Punkt zum nächsten. Die Strategie wird in ausgeprägten Trends bei Korrekturbewegungen eingesetzt. Diese Strategie funktioniert nicht gegen den Trend.

Eine Strategie besteht darin, auf zwei Hochs und zwei Tiefs innerhalb eines Trendkanals zu handeln. Die Trades werden an identifizierten Hoch- und Tiefpunkten getätigt, wobei man auf die Korrektur der Extrema setzt.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Scalping-Strategien nach dem ABC-Muster handeln. Sie entsteht zum Beispiel bei einer Aufwärtsbewegung, wenn der Kurs auf einem bestimmten Niveau (A) ein Hoch bildet, dieses aber nicht hält, sondern zurückgeht und ein Tief (B) bildet, um dann wieder auf ein Hoch (C) anzusteigen. Für andere Strategien ist dieses Muster kein guter Einstieg, aber für eine häufige Strategie wie Scalping ist es durchaus geeignet.

Forex-Strategien für den Tag

Tagesstrategien sind die beliebtesten Forex-Handelsstrategien. Bei diesen Strategien werden die Positionen während des Handelstages eröffnet.

Und sie sind oft der Ausgangspunkt für das Erlernen des Forex-Handels, da Day-Trading-Strategien mehrere Merkmale aufweisen: Sie erfordern keine tiefgreifende Analyse und ständige Präsenz, was Zeit spart; es ist möglich, mit einer relativ kleinen Einlage gewinnbringend zu arbeiten; die Stressbelastung ist geringer.

Tages-Charts haben klarere Signale, einen stabileren und ausgeprägteren Trend, die stärksten Niveaus und die angemessensten Kursbewegungen, die die Umsetzung vieler Strategien ermöglichen. Bei ausgeprägteren und länger anhaltenden Trends können viele Geschäfte ohne Eile getätigt werden, so dass das Daytrading genauer und profitabler ist.

Wenn es Ihnen gelingt, die Trendrichtung zu Beginn des Handels richtig zu bestimmen, können Sie sich einer hohen Gewinnwahrscheinlichkeit sicher sein, denn beim Daytrading ändert sich die Kursrichtung selten unerwartet und abrupt, sondern es bedarf einiger grundlegender Faktoren, um sie zu ändern. Im Allgemeinen ist das Daytrading eine konservative Form des Handels und daher am besten für den Beginn der Beherrschung dieser Art von Geschäft geeignet.

Zu den klassischen Day-Trading-Strategien gehören verschiedene Arten des Breakdown-Trading und der Fundamentalanalyse.

Beim Handel mit dem Ziel, ein Kursniveau zu durchbrechen, behalten Händler die Niveaus im Auge, die der Kurs nicht durchbrochen hat, und platzieren Stop-Losses in der Annahme, dass das Niveau noch durchbrochen wird. Beim Handel mit dieser Strategie müssen Sie zusätzliche Indikatoren berücksichtigen und die fundamentalen Faktoren, die den Preis beeinflussen, überwachen.

Beim Handel mit einem Kanalausbruch markiert der Händler die Grenzen des Kanals durch lokale Extrema, bzw. horizontale Linien sind Unterstützung und Widerstand, schräge Linien sind der Preiskanal. Die Positionen werden in Richtung der Kursbewegung eröffnet. Händler setzen Stopp-Losses in der Erwartung, dass die Grenzen des Preiskanals durchbrochen werden.

Die Trendlinien-Breakout-Handelsstrategie orientiert sich an einer bestätigten Aufwärtsbewegung der Kurse an den Höchstständen oder einer Abwärtsbewegung der Kurse an den Tiefstständen. Auf Tages-Charts ist die Trendbewegung oft deutlich sichtbar, noch besser, wenn der Trend durch zusätzliche Indikatoren bestätigt wird, die auch vor einer möglichen Trendänderung warnen können.

Beim Handel mit einer Volatilitätsausbruchsstrategie Indikatoren verwendet werdendie markieren, wann der Preis die Extremwerte erreicht. Sobald die Höchst- oder Mindestpreise erreicht sind, stabilisiert sich der Handel für eine gewisse Zeit und Sie können einen Handel eröffnen. Der Schlüssel zu dieser Strategie liegt darin, die weitere Entwicklung der Situation richtig einschätzen zu können.

Unter den spezifischen Tagesstrategien sei hier die recht beliebte Strategie des "Herrschers" genannt. Bei dieser Strategie eröffnet der Händler eine Handelsposition, nachdem sich eine Kerze auf dem Tages-Chart vollständig gebildet hat.

Bei dieser Strategie werden im Allgemeinen zwei gleitende Durchschnitte verwendet, z. B. ein gleitender Durchschnitt, der einen Zehn-Tage-Trend anzeigt, und ein gleitender Durchschnitt, der einen 200-Tage-Trend anzeigt, um den Trend zu bestätigen. Gleitende Durchschnitte werden zur Verdeutlichung des Kursverhaltens verwendet. Und der Handel erfolgt über Indikatoren Unterstützungs- und Widerstandsniveaus (Abbildung 4). Die stärksten Unterstützungs- und Widerstandslinien sind in der Grafik eingezeichnet.

Forex-Strategien für den Tag

Bild 4

Wenn der Kurs am Widerstand abprallt, und - bei der Arbeit an KerzendiagrammWenn eine Kerze über dem gleitenden 10-Tage-Durchschnitt schließt, wird eine Verkaufsposition eröffnet, und wenn sie von dem Unterstützungsniveau abprallt, wird eine Kaufposition eröffnet.

Um Verluste zu vermeiden, wird der Stopp-Loss leicht über (zum Verkauf) oder unter (zum Kauf) dem nächstgelegenen Widerstandsniveau platziert. In der Regel platzieren Händler bei dieser Strategie zwei Aufträge, von denen einer die Gewinne auf einem bestimmten Niveau sichert, während der andere offen bleibt, solange sich der Trend in die richtige Richtung entwickelt.

Eine weitere beliebte Tagesstrategie ist die Drei-Kerzen-Strategie. Bei dieser Strategie verfolgt der Händler die Bildung von drei aufeinanderfolgenden Kerzen entlang eines Trends. Die erste Kerze in der Sequenz zeigt ein Maximum oder Minimum an, die zweite bestätigt die sich abzeichnende Bewegung, und die dritte in derselben Richtung ist ein Signal für einen Handel.

Es ist auch nicht unüblich, die gewichtete Taylor-Strategie zu verwenden. Dazu werden drei Indikatoren (Abbildung 5), gleitende Durchschnitte, auf dem Chart platziert, um die allgemeine Preisentwicklung anzuzeigen, RSI-Oszillatorwas eine genauere Bestimmung des Einstiegspunkts in den Handel ermöglicht und MACD-Oszillatordie Ihnen hilft, einen Handel einzugehen oder zu beenden. Positionen werden auf der Grundlage des RSI-Indikators eröffnet, der anzeigt, ob der Trend aufwärts oder abwärts gerichtet ist.

Das fundamentale Daytrading setzt ein hohes Maß an theoretischer Ausbildung und Kenntnis der Faktoren voraus, die sich auf die Preisentwicklung auswirken können: Verfolgung relevanter Nachrichten, Ereignisse, die sich auf die Preise auswirken können, wichtige Signale, regelmäßige und periodische Ereignisse im Finanzkalender. Das Wichtigste bei dieser Art des Handels ist die Fähigkeit, die erhaltenen Informationen richtig zu interpretieren.

Scalping Forex Strategien

Bild 5

Übrigens ist der Nachrichtenhintergrund keine schlechte Sache, die man bei jeder Forex-Strategie für den Tag berücksichtigen sollte.

Forex-Strategien für Minuten

Strategien mit einem Handelszeitrahmen von 1 Minute oder mehr werden als Minutenstrategien bezeichnet. Diese Strategien sind ziemlich anstrengend, weil sie eine ständige Überwachung des Handelsprozesses und eine ständige Analyse der Kursbewegungen in kleinen Zeitabständen erfordern.

Roboter und Expert Advisors wurden entwickelt, um diese Art des Handels zu erleichtern, aber viele Händler verwenden sie nicht, weil das Risiko einer falschen Reaktion zu hoch ist, und wenn der Fehler im Algorithmus liegt, führt dies zu großen Verlusten. Die Selbstdisziplin und die Erfahrung des Händlers tragen dazu bei, dies in größerem Maße zu vermeiden, und eine hohe Einlage und ein großer Hebel sind von Vorteil.

Zu den Minutestrategien gehört das Verdienen an minimalen Kursschwankungen mit Hilfe von speziellen Indikatoren, die Extreme, überkaufte oder überverkaufte Werte markieren.

Beim Trendhandel wird eine Position in Abhängigkeit von der Richtung der Kursbewegung eröffnet, wobei man bei den Minutenstrategien sehr schnell auf geringfügige Schwankungen reagieren können muss. Riskanter und weniger beliebt ist der Handel gegen den Trend.

Eine einfache Strategie ist der Handel mit gleitenden Durchschnittswerten, der im Prinzip auf jedem Zeitrahmen durchgeführt werden kann. Auf dem Ein-Minuten-Chart werden zwei gleitende Durchschnitte auf Basis der Schlusskurse festgelegt und eine Handelsperiode gewählt.

Die Strategie besteht darin, in den Markt einzusteigen, wenn nach einer längeren Entwicklung eines bestimmten Trends die erste Kerze unter oder über den Kreuzungslinien schließt (Abbildung 6). Bei einem Abwärtstrend versuchen Händler, nach dem Überschreiten der gleitenden Linien zu kaufen.

Forex-Strategien für Minuten

Bild 6

Eine andere Strategie ist der Handel am Abend oder in der Nacht. Der Händler verfolgt den Einstiegspunkt in den Markt, wenn der Preis des Vermögenswerts einen langen Trend verlässt - diese Bewegung ist von kurzer Dauer, aber sie reicht aus, um einen profitablen Handel zu tätigen.

Auf dem Fünf-Minuten-Diagramm ist eine recht beliebte Methode Trendhandel. Der Schlüssel zu dieser Strategie ist ein klarer Trend über einen längeren Zeitraum, z. B. über einen Tag hinweg. In der Tat erwartet der Händler einen kurzfristigen Anstieg des Trends, der zuerst auf dem M1-Chart erscheint und auch auf dem M5-Chart zu erwarten ist. Sobald der Kurs zu steigen beginnt, eröffnet der Händler einen Handel.

Keine Forex-Trendstrategien

Nicht-syndizierte Forex-Strategien basieren auf der Verfolgung typischer, regelmäßig wiederkehrender Chartelemente im Kurschart. Handel nach Chartmustern - ist eine beliebte Handelsmethode, da sie relativ einfach ist und keine tiefgreifende Analyse der Situation erfordert sowie Fehler durch ungenaues Arbeiten der Indikatoren ausschließt. Mit den Diagrammformen können Sie die Nachteile der Indikatoren vermeiden, die der Kursentwicklung hinterherhinken.

Gleichzeitig erfordern grafische Handelsmethoden ein gutes Verständnis der Markttrends. Sie müssen sich besonders über potenzielles Trendverhalten, überkaufte oder überverkaufte Vermögenswerte und starke Niveaus, von denen aus sich der Preis ändern kann, im Klaren sein. Strategien werden geschlossen, sobald das Muster vollständig ausgebildet ist.

Insbesondere die Kombination von Mustern nach einem langen Trend, wie z. B. "Doppelter Kreisel" (zwei Hochs) und "Double Bottom" (zwei Tiefs). Der Einstieg erfolgt ab dem zweiten der Extrema entlang des Trends.

Klassische Candlestick-Chartmuster "Kopf und Schultern", "Absorption" und "Stiftleiste"sind Umkehrungen, die eine Kursumkehr vorwegnehmen und es Ihnen ermöglichen, bei einem Rückschlag zu handeln.

Muster "Innerer BalkenFlaggen und Wimpel" und "Flaggen und Wimpel" zeigen wiederum eine Fortsetzung des Trends an, und der Händler kann auf diesen Trend hin handeln. Dreiecke können je nach Situation entweder eine Umkehr oder eine Verstärkung des aktuellen Trends anzeigen.

Neben dem Handel auf der Grundlage von Mustern können Unsyndikator-Strategien auch auf der Grundlage von Handelsniveaus handeln, z. B. bei einem Ausbruch oder Durchbruch von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus (Abbildung 7).

Keine Forex-Trendstrategien

Bild 7

Eine andere Variante der trendlosen Strategie ist der Trendhandel, bei dem der Händler die führende Richtung des Preises bestimmt, Unterstützungs- und Widerstandsniveaus bildet und bei einem Rebound in den Handel einsteigt. Die Einstiegspunkte sind die Abprallpunkte der konstruierten Trendlinien auf dem Forex-Chart.

Wirtschaftsnachrichten und in einigen Fällen auch politische Nachrichten haben einen starken Einfluss auf die Finanzmärkte, auch auf den Devisenmarkt. Aus diesem Grund gibt es eine separate Strategie für den Nachrichtenhandel (ähnlich wie bei ein Nachrichtenhandelssystem für binäre Optionen).

Solche Strategien verfolgen am genauesten Nachrichten wie die Inflationsdynamik, Änderungen des Leitzinses der US-Notenbank (Abbildung 8), Änderungen des Leitzinses der Zentralbank, die Arbeitslosigkeitsdynamik, Schwankungen des Verbraucherpreisindexes; von politischen Ereignissen haben eine dramatische Veränderung des internationalen Umfelds und wichtige innenpolitische Ereignisse in den führenden Ländern einen erheblichen Einfluss auf den Markt.

Gibt es einfache und gewinnbringende Forex-Strategien?

Bild 8

Bei einer Nachrichtenstrategie eröffnen oder schließen Händler ihre Positionen beispielsweise vor der Veröffentlichung von Nachrichten wie Quartals- oder Jahreswirtschafts- und Finanzberichten.

Nachrichtenstrategien sind sehr riskant, da es unmöglich ist, genau zu bestimmen, wie sich Nachrichten auf den Markt auswirken. Außerdem kann man nicht allen Nachrichtenquellen vertrauen, und es stimmt auch, dass seriöse Quellen auch unwahre Informationen liefern können.

Zu den Risiken des Nachrichtenhandels gehören außerdem die Eröffnung von Geschäften auf der Grundlage von Prognosen ohne unabhängige Analyse und die Eröffnung von Geschäften unmittelbar nach der Nachricht.

 

Gibt es einfache und gewinnbringende Forex-Strategien?

"Win-Win"-Strategien werden in der Regel von Websites mit zweifelhaftem Inhalt gemeldet, die Gewinn ohne Verlust und Erfolg ohne großen Aufwand versprechen. Der Verkauf von "Win-Win"-Lösungen an Neueinsteiger ist eine ganze Beinahe-Finanzbranche.

Ein zuverlässiger Makler ist Teil Ihres Erfolgs!

In Wirklichkeit gibt es natürlich keine Win-Win-Strategien, sonst würde jeder schnell von einer solchen Strategie erfahren, woraufhin Devisenmarkt wäre zur Schließung gezwungen gewesen.

Andererseits kann jede Strategie für jeden einzelnen Händler ein Gewinn sein, wenn er ihre Anwendung bis zur Perfektion verfeinert und sie an seine Eigenschaften anpasst.

Es ist einfacher, eine einfache Strategie anzupassen. Ein Händler muss über einen guten theoretischen Hintergrund und wirksame Handelsfähigkeiten verfügen, um die Vorteile der erlernten Strategien nutzen zu können, das Marktverhalten vorhersagen und verschiedene Situationen simulieren zu können.

"Die Anpassung einer etablierten persönlichen Händlerstrategie ist kein einmaliger Prozess, sondern wird vom Händler ständig vorgenommen, da die Marktsituation nicht konstant ist. Die erstellte Strategie kann als erfolgreich angesehen werden, wenn der Händler seit mehreren Jahren mit ihr handelt und der Gewinn konstant und deutlich höher ist als der Verlust.

 

Wie wählt man eine Strategie?

Die Wahl oder Entwicklung einer Strategie ist der verantwortungsvollste Teil des Handels, da die Effektivität der gesamten Tätigkeit eines Händlers in hohem Maße von der richtigen Wahl der Strategie abhängt.

Oft sieht man Werbung oder einfach Beschreibungen einer Strategie als "die profitabelste" im Internet, aber solche Bewertungen können nicht die Grundlage für die Wahl sein. Die Suche nach der "profitabelsten Strategie" kann zur Besessenheit werden, wenn ein Händler von einer Strategie zur nächsten springt und keine Zeit hat, eine davon zu verstehen, und dadurch Verluste erleidet.

Im Prinzip können alle Strategien profitabel oder unprofitabel sein, daher ist es für einen Händler ratsam, sich auf die Auswahl einer Strategie zu konzentrieren, die er/sie vollständig verstehen kann, alle Nuancen der Arbeit mit ihr herauszufinden und sie in der Praxis zu testen. Für einen Händler ist es wichtig, dass er sich im Rahmen der gewählten Strategie wohl fühlt. Es ist einfacher, einfache Strategien zu erlernen und in der Praxis wirksam anzuwenden.

Zu den Parametern, die die Wahl der Devisenhandelsstrategie bestimmen, gehört natürlich auch der Betrag, den ein Händler für den Handel aufwenden kann. Ein kleines Konto bedeutet nicht, dass der Handel unzugänglich ist, aber dieser Faktor beginnt, eine entscheidende Rolle bei der Wahl einer Strategie zu spielen - bei der Bewertung der Risiken, des Handelszeitrahmens, der Dauer der Transaktionen, der Hebelwirkung und anderer Parameter.

Wenn Sie sich für eine Strategie entschieden haben, müssen Sie genügend Zeit darauf verwenden Demokonto-TestsAber man muss sich darüber im Klaren sein, dass eine Strategie, auch wenn sie erfolgreich in der Demo getestet wurde, auf dem realen Markt versagen kann. Sie sollten sich jedoch bewusst sein, dass die Strategie, auch wenn sie erfolgreich in der Demo getestet wurde, auf dem realen Markt versagen kann.

 

Risikomanagement

Die Minimierung des Risikos ist beim Devisenhandel unerlässlich. Die Grundlage des Risikomanagements ist ein klarer Handelsplan, von dem nicht aus subjektiven Gründen wie Stress abgewichen werden kann.

Der Plan sollte das Ziel und die Art und Weise, wie es erreicht werden soll, angeben. Der Händler muss genau wissen, unter welchen Bedingungen die offene Position geschlossen werden soll. Der Plan sollte einen zulässigen Prozentsatz von Verlusten enthalten, der nicht überschritten werden darf.

Um Verluste beim Handel zu vermeiden, sollten Sie Stop-Loss-Aufträge platzieren, regelmäßig schwebende Buy-Stop- und Sell-Stop-Aufträge ausführen und das Erreichen von Margin Calls vermeiden.

Es ist notwendig, die Risiken zu diversifizieren, indem man Positionen auf verschiedenen Währungspaaren, in verschiedenen Zeitrahmen und auf andere Weise eröffnet.

Ständige Marktrecherchen, das Verfolgen der Nachrichtenlage und die Verbesserung der eigenen Handelsfähigkeiten sind ebenfalls wesentliche Elemente des Risikomanagements.

Die vom Händler getätigten Geschäfte, die Umstände und die Ergebnisse der Geschäfte sollten in einem Tagebuch festgehalten und analysiert werden. So lassen sich Fehler erkennen und vermeiden.

 

Schlussfolgerungen

Die Strategien für den Devisenhandel sind zahlreich und vielfältig. Bei der Wahl einer Strategie sollte man die Handelsziele, den Ausbildungsstand des Händlers, die persönlichen Eigenschaften des Händlers, die bevorzugten Zeitrahmen, Währungspaare und viele andere Faktoren berücksichtigen. Jede Strategie sollte getestet werden, bevor sie auf einem realen Konto umgesetzt wird.

Es gibt keine allgemeingültigen Win-Win-Strategien für den Devisenhandel, aber ein Händler kann mit einer Strategie minimale Verluste erzielen, wenn er sie gründlich studiert und lernt, sie in der Praxis anzuwenden. Mit zunehmender Erfahrung kann ein Händler seine eigene Strategie entwickeln.

Jede Strategie muss risikobasiert sein, insbesondere bei Scalping-Strategien und im 1-Minuten-Chart.

4.75 / 3
Rezension hinzufügen

Отзывы

Inhaltsverzeichnis