Wie kann ich mit dem Devisenhandel beginnen?

Veröffentlicht: 21. Februar 2019 Aktualisiert: 14. September 2022

Forex ist ein dezentralisierter globaler Devisenmarkt. Weltweit ist er der größte und liquideste Markt (die ganze Wahrheit über Forex). Das durchschnittliche jährliche Handelsvolumen beträgt hier mehr als 5 Billionen Dollar. Keine der Börsen kann es in Sachen Rendite mit dem Devisenhandel aufnehmen. Aus diesem Grund interessieren sich viele Händler früher oder später für diesen Markt.


Sehr oft kommen jedoch Menschen hierher, die nichts über die Devisenhandel. Das Ergebnis ist immer dasselbe: Einlagen gehen eine nach der anderen verloren, und alles, was es braucht, um dies zu verhindern, ist ein wenig Zeit, um den Markt zu studieren (Forex-Handelsausbildung). Dann werden Sie in der Lage sein, richtig zu handeln und nicht viele Fehler zu machen.

Wo soll ich mit dem Devisenhandel beginnen?

Wenn Sie also beschlossen haben, auf dem Finanzmarkt Geld zu verdienen, ist es an der Zeit, Trader zu werden. Es stellt sich die logische Frage: Wo soll man anfangen?

Überlegen Sie zunächst sorgfältig. Forex ist nicht wie ein Kasino, in dem man durch richtiges Raten der Kombination Geld verdienen kann, Forex ist keine Bank, bei der Zinsen ohne jede Anstrengung anfallen. Der Handel erfordert, wie jede andere Tätigkeit auch, Wissen, Geschick und Geduld. Beim Devisenhandel darf man nie aufhören zu lernen und sich zu verbessern. Eines der wichtigsten Dinge ist die Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen und die Vor- und Nachteile der Marktsituation objektiv zu bewerten.

Wenn Sie entschlossen sind, Handel zu treiben, müssen Sie sich das notwendige Wissen aneignen. Leider können Sie hier keine Ihrer alltäglichen Fähigkeiten einsetzen. Das Handelsterminal hat eine Menge obskurer Namen, die Marktanalyse ist sehr vielfältig und es wird schwierig zu wissen, wo man anfangen soll.

Sobald Sie die erforderlichen Mindestkenntnisse erworben haben, können Sie mit dem Handel beginnen. Im Allgemeinen werden Devisendienstleistungen von Maklerunternehmen, Banken und Handelszentren angeboten. Sie müssen das Unternehmen wählen, dessen Glaubwürdigkeit für den Kunden am größten ist. Diese Phase ist sehr verantwortungsvoll, da es nur einen Händler gibt, aber viele Makler. Wie man einen findet Forex-Maklerlassen Sie uns genauer darüber sprechen.

Wie wähle ich einen Forex-Broker aus?

Bei der Auswahl eines Maklerunternehmens sollten Sie sich auf eine Reihe von Kriterien stützen.

  • Das erste Kriterium ist die Dauer des Bestehens. Je länger ein Unternehmen auf dem Markt tätig ist, desto zuverlässiger ist es. Die rasante Entwicklung der Devisenbranche fand in den Jahren 1997-1998 statt. Das war die Zeit, als die zuverlässigsten Makler auftauchten. Aber es gibt auch jüngere Firmen, die ebenfalls einen guten Ruf haben. Zum Beispiel hat das Unternehmen AMärkte (Website), das seit 2007 tätig ist und sich im Laufe der Jahre in der Branche fest etabliert hat.
  • Das zweite Kriterium ist die Anzahl der Kunden und wie diese den Makler einschätzen. Anhand dieses Indikators können Sie die Glaubwürdigkeit des Unternehmens beurteilen. AMarkets-Broker gehört beispielsweise zu den Top 3 der Unternehmen mit der höchsten Kundenerfolgsquote.

Wie wählt man den richtigen Forex-Broker?

  • Und dann ist da noch die Spanne. Wie wir wissen, verdienen Broker an Spreads und Provisionen, also an der Differenz zwischen dem Ankaufspreis einer Währung und dem Verkaufspreis. Die Spanne hat keinen konstanten Wert. Sie kann sich erweitern und verengen, aber es gibt bestimmte Werte.
  • Die nächste Aufgabe bei der Auswahl eines Handelsplatzes besteht darin, ein Unternehmen mit der niedrigsten Spanne für die wichtigsten Handelsinstrumente zu finden. Die wichtigsten Währungspaare sind diejenigen mit den niedrigsten Spreads. Sie werden auch als "Hauptpaare" bezeichnet.
  • Devisen werden in einem bestimmten Volumen - Partien - verkauft. Je kleiner die Partie, desto weniger Geld wird für die Eröffnung einer Position benötigt. Das Risiko und die Rentabilität sind in diesem Fall natürlich ebenfalls gering. Das kleinste verfügbare Los ist "0,01" - 1000 Währungseinheiten. Es ist ratsam, sich von Brokern fernzuhalten, die den Handel mit minimalen Lots nicht zulassen, da es sonst sehr wahrscheinlich ist, dass Ihre Einlage schnell in deren Taschen wandert.

Forex-Währung verkaufen

  • Hebelwirkung. Je größer die Hebelwirkung ist, desto riskanter kann gehandelt werden. Die Hebelwirkung kann vernachlässigt werden, wenn Sie einen konservativen Handel planen. Der Handel mit Leverage kann dazu führen, dass Sie Ihre gesamte Einlage verlieren, aber Sie werden sich nicht verschulden, denn sobald Ihre Verluste kritisch werden, aber innerhalb der Grenzen Ihrer Einlage bleiben, werden alle Transaktionen automatisch geschlossen.
  • Ein weiterer Indikator für die Wahl eines Brokers ist die Anzahl der Instrumente, mit denen Sie handeln können. Je mehr Instrumente es gibt, desto vielfältiger wird der Handel sein. Es gibt Anlagen mit starker Volatilität und solche, die stabiler, aber langsamer sind.

Welche Informationen gibt es über Devisen und wo kann man studieren?

Für Neulinge scheint der Handel auf dem Finanzmarkt ein schwieriger und kaum verstandener Prozess zu sein. Viele denken, dass es keinen Sinn hat, sich damit zu befassen, wenn es keine angemessene Ausbildung gibt. Natürlich ist eine Finanzausbildung ein eindeutiges Plus, das einem Händler eine gute Stütze sein kann, aber wenn man keine hat, bedeutet das nicht, dass es keinen Sinn hat, sich in diesem Bereich zu versuchen.

Sie müssen nicht alle Geheimnisse des Marktes kennen, um gutes Geld zu verdienen. Wenn Sie analytisch denken und fleißig sind, können Sie auch hier erfolgreich sein. Sie müssen die grundlegenden Faktoren, die die Wechselkurse beeinflussen, sowie die Grundlagen des Handels und die Prinzipien der Analyse kennen lernen. technisch und grundlegend Charakter. Das Erlernen des Handels ist nicht schwer. Fast alle Broker, darunter auch AMarkets, stellen ihren Kunden Schulungsmaterial zur Verfügung, veranstalten Webinare und bieten nützliches Analysematerial an. Außerdem gibt es im Internet viele frei verfügbare Informationen zu verschiedenen Themen.

Welche Informationen gibt es über Devisen und wo kann man studieren?

Wie viel Geld brauche ich, um mit dem Devisenhandel zu beginnen?

Viele Neulinge fragen sich, mit welchem Betrag sie in den Devisenhandel einsteigen sollen. Es ist falsch zu glauben, dass je niedriger die Mindesteinlage ist, desto besser. Die meisten Anfänger suchen nach einem Broker, der anbietet, mit $10 oder $5 zu beginnen, manchmal sogar so niedrig wie $1$. Für einen Anfänger ist es eine gute Gelegenheit, sich auszuprobieren und im Falle eines Fehlschlags mit einem kleinen Verlust davonzukommen. Dennoch ist es besser, ein Konto mit 500 Dollar oder mehr zu eröffnen, um auf dem Forex zu verdienen. Wenn Sie zum Beispiel 2.000 $ haben und bei jeder Transaktion nicht mehr als 2% des Kontobetrags riskieren, können Sie über 40 $ pro Tag verdienen.

Je höher der eingezahlte Betrag ist, desto weniger riskant ist er. Wer also mit 10 Dollar in den Handel einsteigt, wird sie wahrscheinlich schnell wieder verlieren, es sei denn, es handelt sich um ein Cent-Konto, bei dem man mit kleinen Beträgen arbeitet, die sich wie große Summen anfühlen. Wenn Ihr Startkapital zwischen $250 und $500 liegt, können Sie bei einem Risiko von nicht mehr als 1% bei jedem Handel durchschnittlich $5-10 pro Tag verdienen. Innerhalb eines Jahres können Sie auf diese Weise Ihr Einkommen auf mehrere Tausend Dollar steigern und ernsthaft mit dem Handel beginnen.

Wir haben daher versucht, Ihnen im Detail zu erklären, wie Sie Ihre ersten Schritte auf dem Devisenmarkt machen können. Jeder, der sich für den Devisenhandel interessiert, sollte sich hier ausprobieren und keine Angst vor Verlusten haben.

5.00 / 3
Rezension hinzufügen

Отзывы

  • Forexite — hat jemand mit diesem Händler gearbeitet?

    Antworten
Inhaltsverzeichnis